lamette1Morgen (Freitag, 13.01.24) sollte im "Brauks" (Städt. Jugendfreizeitstätte Dortmund-Brackel) eins der wundervollen "Lametta-Konzerte" stattfinden. Mit dabei unsere Freund:innen von Briefbombe. Es ist nicht der erste Gig, den die Konzertgruppe dort veranstaltet und soweit wir das bisher mitbekommen haben, war bisher alles bestens dort. Urplötzlich jedoch scheint das Jugendamt das in der bisherigen Form gar nicht mehr so toll zu finden. Bevor wir hier weitere Worte verlieren, posten wir lieber direkt das Statement der Lametta Crew und sprechen unsere vollste Solidarität aus:

Leider müssen wir das Konzert morgen absagen. Das Jugendamt hat uns spontan ein paar willkürliche Auflagen gestellt, unter denen wir das Konzert so nicht durchführen können. Z.B ist jegliche Form von Alkoholkonsum verboten worden. Begründet wurde das so: „Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben und Alkohol ist eine gefährliche Einstiegsdroge.“ Das finden wir nicht gut, finden die Bands auch nicht gut. Besonders nicht, wenn wir das erst ein paar Tage vorher erfahren.

Unsere Show fällt zwar flach, BSK und Thommy von BRIEFBOMBE spielen dafür in der @bsidemuenster in MÜNSTER. Dort wurde Montag ein Jugendzentrum besetzt, am Mittwoch auch gleich wieder geräumt. Fahrt also dahin, immerhin gibt es da Bier.

Wir schauen mal, wie wir die Konzerte im Februar und März organisieren und halten euch da auf dem Laufenden.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, schreibt uns eine DM, was ihr vom Alkoholverbot haltet. Wir haben demnächst ein Gespräch mit dem Jugendamt und je mehr Perspektiven wir argumentativ nutzen könenn, desto besser. Mehr Personen = Mehr Druck.

Darüber hinaus freuen wir uns immer, wenn ihr beim Lametta Konzert ordentlich die Spendendose verwöhnt. Es fehlt noch eine Menge Technik, die wir bisher aus privaten Mitteln finanziert haben. Jeder Euro hilft.

Bis bald
Eure Lametta Crew